Seite vorlesen Vorlesen abbrechen

Basisinformationen

Die VKKJ ist eine private gemeinnützige Organisation, die sich die Förderung von jungen Menschen mit besonderen Bedürfnissen zum Ziel gesetzt hat.

1975 von betroffenen Eltern gegründet betreibt die VKKJ heute insgesamt zehn Einrichtungen zur Versorgung von behinderten Mitmenschen. In vier Ambulatorien in Wien und fünf  Ambulatorien in Niederösterreich erfolgt eine medizinisch-therapeutische Behandlung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen zwischen 0 und 18 Jahren.Jährlich werden dort rund 7.000 Patientinnen betreut.  Im Tagesheim für Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen können bis zu 40 KlientInnen tagsüber betreut werden.

Interdisziplinär

Im Zentrum des Betreuungsangebotes der VKKJ-Ambulatorien steht ein interdisziplinärer Ansatz, der eine große Bandbreite an unterschiedlichen Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten gewährleistet. MedizinerInnen, PsychologInnen und TherapeutInnen aus verschiedenen Berufsgruppen entwickeln gemeinsam individuelle, maßgeschneiderte Behandlungskonzepte für jeden Patienten bzw. jede Patientin. Dadurch wird die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen gefördert und ein wesentlicher Beitrag zur medizinisch-therapeutischen Versorgung geleistet. Dafür stehen insgesamt rd. 300 MitarbeiterInnen, davon 265 im medizinisch-therapeutischen Bereich und in der Betreuung zur Verfügung.

Angebot für Kinder, Jugendliche und Angehörige

Das Leistungsangebot reicht von fachärztlicher Diagnostik über psychologische Testung und Beratung, Physio-, Psycho- und Ergotherapie bis hin zu Logopädie, Musiktherapie, Rhythmik und Computergestützter Kommunikation. Ein weiterer Schwerpunkt ist die heilpädagogische Unterstützung entwicklungsgefährdeter Kinder. Großes Augenmerk gilt auch der Beratung von Eltern und Geschwistern betroffener Kinder und Jugendlicher.

Früherkennung

Die Angebote der Ambulatorien der VKKJ richten sich an Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten und Behinderungen, wobei den Angehörigen und Ärzten, aber auch Kindergartenpersonal und Lehrkräften eine ganz entscheidende Bedeutung zukommt. Denn die Erfahrungen zeigen, dass durch den frühzeitigen Einsatz gezielter Therapien und begleitender Maßnahmen die Entwicklung der Kinder unterstützt wird und somit eine bessere Partizipation des betroffenen Kindes und der Familien in vielen Lebensbereichen zu erzielen ist. Früherkennung ist daher ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor, dem die VKKJ auch durch die Betreuung Frühgeborener Rechnung trägt.

Finanzierung

Die Finanzierung des laufenden Betriebs der Einrichtungen erfolgt durch Verträge mit den Sozialversicherungsträgern sowie Vereinbarungen mit den Ländern, in Wien mit dem „Fonds Soziales Wien“ und in Niederösterreich mit der Sozialabteilung der Landesregierung.

Für die Finanzierung von größeren Anschaffungen, Umbauten oder besonderen Projekten ist die VKKJ auf Spenden und Subventionen angewiesen.

Spenden an die VKKJ Wien gemeinnützige GmbH und die VKKJ Niederösterreich gemeinnützige GmbH sind steuerlich absetzbar.

Behandlung auf e-card

Die Angebote der VKKJ können von den Betroffenen mittels e-card in Anspruch genommen werden. Ermöglicht wird dies durch eine vertragliche Vereinbarung zwischen der VKKJ und den Sozialversicherungsträgern sowie des Fonds Soziales Wien bzw. der Sozialabteilung des Landes Niederösterreich. Die Überweisung kann durch Arzt oder Krankenhaus erfolgen. Betroffene Angehörige können sich aber auch direkt mit einem der Ambulatorien der VKKJ in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren.